Ergebnisse 49. Schlappeseppel-Pokal

+++ Bachgaupokal Finale +++

Wir gratulieren dem Sieger des 49. Bachgaupokals – dem VfR Großostheim 1923 e.V.. Mit einem klaren 0:3 gegen TSV Pflaumheim 1913 e.V. konnte die Zerkowski-Truppe das Turnier auch dieses Jahr wieder gewinnen. Der TSV Ringheim 1951 e.V. unterlag Viktoria Schaafheim nach einem Unentschieden im Elfmeterschießen und wurde 4.

Wir bedanken uns bei allen Zuschauern und Kickern für das tolle Turnier – bei dem wir sogar zwei Zuschauerrekorde geknackt haben 511 zahlende Zuschauer am Final-Sonntag – insgesamt haben fast 2500 Fans beim Bachgaupokal mitgefiebert.

Besonderer Dank gilt unseren Helfern, ohne die das gar nicht zustande gekommen wäre. Vielen Dank, es war sehr schön!

Platzierungen:
🥇 VfR Großostheim 1923 e.V.
🥈 TSV Pflaumheim 1913 e.V.
🥉 Viktoria Schaafheim

Ergebnisse:

Halbfinale:
TSV Pflaumeim 2️⃣ : 0️⃣ Viktoria Schaafheim
VfR Großostheim 2️⃣ : 1️⃣ TSV Ringheim

Spiel um Platz 3:
TSV Ringheim 2️⃣ : 2️⃣ Viktoria Schaafheim

Viktoria Schaafheim gewinnt im Elfmeterschießen und erreicht somit den dritten Platz.

Bachgaupokal Elfmeterschießen: 
VfR Großostheim 🏆

Finale:
TSV Pflaumheim 0️⃣ : 3️⃣ VfR Großostheim 🏆

TT Abteilung gegen Kleinostheim

Weiter geht die Runde und wir hatten unsere nächste Chance in Kleinostheim.

In den Anfangsdoppeln konnten sich Harald / Peter knapp durchsetzen, während Thomas / Markus leider im letzten Moment der Sieg verwehrt blieb. (Jeweils 5 Satz Entscheidungen)

Weiter ging es für unser vorderes Paarkreuz mit letztlich eindeutigen Siegen aufgrund der Anpassung an die Spielweise (Material). Thomas musste dann leider eine 5 Satz Niederlage hinnehmen, Markus konnte seinen Gegner bezwingen. Auch Peter setzte sich anschließend durch, während Harald wiederum erst im 5. Satz die Segel streichen musste. Zwischenstand 3:5

Auch für Markus gab es gegen die Nr. 3 nichts zu holen aber Thomas erkämpfte sich den Sieg aufgrund sehr raffinierter Angaben. Im weiteren Verlauf mussten Peter, Markus und Thomas die Stärke der Gegner anerkennen, aber Harald holte souverän den Punkt zum Unentschieden 7:7.

Im Pokal (2. Runde) trafen wir auf die höherklassige Mannschaft von Kleinkahl. Diese kam mit einer starken Truppe und zeigte feine Spiele. War eine lehrreiche Stunde für unsere Spieler Harald, Peter und Alex, wobei Harald im Einzel und unser Doppel nahe dran waren am Ehrenpunkt. Endstand 0:4 für Kleinkahl.

Auswärts ging die Runde dann für uns weiter gegen die 3. Mannschaft von Kleinkahl. Auch hier war die Qualität der Spieler hoch und wir schafften im Endergebnis lediglich ein 8:2. Beide Siege durch Alex, wobei ein gegnerischer Spieler leider verletzungsbedingt ausfiel. Gute Besserung. Mannschaft: Peter, Harald, Alex und Markus.

Schlag auf Schlag in unserer englischen Woche mussten wir am letzten Montag noch gegen Dettingen ran. Eine Wundertüte mit immer neuen Aufstellungen. Im Rahmen unserer Möglichkeiten versuchten wir alles für den Punktgewinn, welcher letztlich Rüdiger vorbehalten blieb, der sich in einem sehr ausgeglichenen Spiel im 5. Satz durchsetzen konnte.

Endstand 8:1 für Dettingen. Mannschaft Harald, Markus, Rüdiger und Thomas.

Bereits am Freitag besuchen uns die Sportfreunde aus Goldbach. Hier wollen wir wieder angreifen und uns in der Tabelle wieder nach oben kämpfen.

TT Abteilung gegen Sailauf

Im 2. Spiel der Runde trafen wir auf unsere Bekannten aus Sailauf. Deren Aufstellung ließ diesmal etwas Spielraum für uns, da ein starker Spieler fehlte. Unsere Jungs packten die Gelegenheit beim Schopf und lieferten einen großen Kampf. In den Doppeln wurde das Ziel (1 Punkt) durch Peter / Alex erreicht, Thomas / Lukas mussten sich geschlagen geben. In den vorderen Paarkreuzen setzte sich Peter in 5 Sätzen durch, während Alex leider knapp verlor. Thomas putzte dann seinen Gegner in großer Manier von der Platte und Lukas schloss einen 5 Satz Krimi letztlich unter Jubel positiv ab. Zwischenstand 4:2Nach den Kreuzwechseln musste sich Peter der Nummer 1 beugen, aber Alex drehte auf und holte sich den Sieg. Thomas hatte seinen Tag und performte sehr stark. Sein Gegner war chancenlos. Lukas kämpfte, aber es reichte leider nur zum Satzgewinn. Jetzt fand auch Thomas seinen Meister in der gegnerischen Nummer 1, aber Peter und Alex machten den Sack zu und die Punkte blieben in Ringheim. Endstand 8:5Super Jungs Im Pokalspiel mussten wir gegen Wenighösbach unser Können beweisen. Harald und Peter starteten mit Siegen, während Markus sich leider geschlagen geben musste. Im Doppel brachen Peter / Harald die starke Gegenwehr erst im 5. Satz. Punkt für Ringheim. Im Anschluss fand Peter nicht zu seinem Spiel, jedoch machte der sehr starke Harald keine Kompromisse und erzielte den Siegpunkt zum 2:4.Nächste Runde nun gegen die 1. Mannschaft von Kleinkahl. Termin noch offen. Diesen Flow wollten wir unbedingt auch ins nächste Spiel gegen DJK Kahl mitnehmen. Der Gegner trat etwas ersatzgeschwächt an, aber das war unsere Chance. Das Ziel, mind. ein Doppel zu gewinnen schaffte diesmal Rüdiger / Lukas souverän. Harald / Peter spielten sehr gut, aber das gegnerische Doppel noch besser. Sehr knapper 4 Satz Sieg für Kahl. Peter konnte sich anschließend sofort im Einzel revanchieren und gewann. Harald spielte sehr gut, aber Kahls Nr. 1 war zu stark. Rüdiger beherrschte seinen Gegner und fuhr den Punkt ein. Lukas kämpfte sich clever über 5 Sätze zum Punkt. Starkes Spiel für unseren Youngster. Zwischenstand 4:2Auch Peter musste sich der Nr. 1 geschlagen geben, aber Harald schaffte den Sieg in 3 Sätzen. Rüdiger blieb wie immer cool und hatte sehr gute Antworten auf die Angriffe seines Gegners. 4 Satz Sieg für Ringheim. Lukas macht es gerne spannend und es war ein äußerst ausgeglichenes Spiel zwischen den beiden 4ern. 11:9, 9:11, 12:10 und 13:15 brachten letztlich den 5 Satz. Hier wechselte bei 10:10 mehrfach die Führung mit Matchbällen auf beiden Seiten. Am Ende setzte sich der Gegner mit 13:15 durch. Trotzdem sehr starkes Spiel. Rüdiger spielte dann sein Bonus Spiel und konnte die Niederlage erträglich gestalten. Laut dem Spielsystem konnten wir am Ende mit unserem vorderen Paarkreuz Peter und Harald die beiden notwendigen Punkte zum Sieg einfahren. Endstand 8:5Unser Sieg wurde dann im Sportheim zusammen mit unseren Sportfreunden aus Kahl begossen. Diese Siege bringen uns auf einen vorläufigen 3. Platz in der Tabelle, aber jetzt kommen die Krachermannschaften. Mal sehen, wie es weiter geht.

TT Abteilung Auswärtsspiel in Alzenau

Am letzten Dienstag eröffneten wir die neue Runde mit unserem Auswärtsspiel in Alzenau. Die Gastgeber waren uns bisher kaum bekannt, aber neue Menschen und Spieler kennen zu lernen ist ja Teil unseres Hobbys. In den Doppeln versuchten wir beide Aufstellungen ausgeglichen stark zu stellen. Alex / Markus wurden aber von den extrem sicheren Gegnern ausgespielt und mussten den Punkt abgeben. Im Spiel Harald / Thomas war mehr drin, alle 3 Sätze gingen über die Verlängerung oder waren sehr knapp. Letztlich gelang es nicht, einen Satzball zu vollstrecken und auch dieseer Punkt ging an Alzenau. In den Einzeln startete Alex mit einem 4 Satz Spiel gegen die Nummer 1, aber mehr als ein Satz war für ihn leider nicht drin. Harald konnte seinen Gegner gut lesen und es wurde erst gegen Ende des Spiels knapper. Aber mit aller Routine brachte Harald den Punkt für Ringheim ins Ziel. Thomas lieferte sich einen großen Kampf mit der Nummer 3. Nach 5 Sätzen musste er sich knapp geschlagen geben. Markus machte es spannender als nötig. Die Gegnerin hatte einen eigenwilligen Stil, aber mit der notwendigen Konzentration war der Sieg für Ringheim in 3 Sätzen eingetütet. Harald musste dann die starke Nummer 1 spielen, einen Jugendspieler mit aufsteigender Tendenz. Aber die große Erfahrung und die notwendige Konzentration halfen Harald im knappen Spiel zum Sieg. Super gemacht.Im Anschluss kamen Alex und Markus leider nicht mit den Gegnern so zurecht, dass es für einen Sieg gereicht hätte. Thomas machte es dann besser und setzte sich in einem extrem umkämpften Spiel durch. Zwischenstand 6:4Nachdem nun Harald auch sein 3. Einzel gegen Alzenau souverän für sich entscheiden konnte, keimte nochmal Hoffnung auf, etwas Zählbares mitzunehmen. Aber letztlich konnten Markus und Thomas keine Siege mehr erzielen und der Endstand von 8:5 stand fest.Fazit: Guter Start unseres Teams mit einigen Highlights und auch noch Luft nach oben.  Mal sehen was wir in den nächsten Spielen zeigen können. Am 30.09. geht es zu Hause gegen Sailauf weiter.

Aufstieg Kreisklasse (Aktive Fußball)

In einer verhaltenen Anfangsphase bei der die Mönchberger die besseren Chancen hatten und sich beide Mannschaften abtasteten, kamen wir nicht so richtig in Partie. Mitte der ersten Halbzeit konnten wir dann die eine oder andere Aktion nach vorne setzen ohne aber zu zwingenden Chancen zu kommen. Torlos ging es in die Halbzeit und die Ansprache von Trainer Ahmet Cakirman schien Wirkung zu zeigen, denn wir kamen hellwach und mit einer neuen Spielidee aufs Feld zurück. Nach dem wir zunächst noch nicht zwingend genug vor dem Tor waren, gelang Marius Matko mit einem schönen Distanzschuss in der 50. Minute das 1-0. Diesen Schwung und die aufkommende Unsicherheit der Mönchberger konnte vier Minuten später Florian Stocheci zum 2-0 nutzen. In der Folge wurden die Mönchberger noch offensiver und Alex Winter im Tor konnte sich da ein oder andere Mal auszeichnen. Wir konnten die Räume für unser Konterspiel jedoch nicht nutzen und so blieb es weiterhin spannend. In der 90. Minute war es dann passiert und die Mönchberger kamen zum nicht unverdienten Anschlußtreffer. Die vierminütige Nachspielzeit überstanden wir aber ohne weitere Treffer so dass wir einen wichtigen Sieg feiern konnten.

Aufgrund der Relegation von der Bayernliga abwärts war nun klar, dass entweder die Kreisklasse oder die Kreisliga noch ein entscheidendes Spiel zu absolvieren hatten. Unser Gegner der FC Unterafferbach II, der sich ebenfalls am Donnerstag abend in Feldkahl mit 4-1 gegen den FV Brücken durchsetzen konnte. Der Spieltermin wurde vom Kreisspielausschuss auf den 10.06. gelegt, da man auf die Bezirksligarelegation warten musste, ob in der Kreisliga oder Kreisklasse noch Plätze zu vergeben waren. Samstag nachmittag war das Spiel Sailauf gegen Mechenhard und der Verlierer hätte dann noch Mal spielen müssen um die Bezirksliga. Bereits während dem Spiel sickerte es langsam durch, dass ein Verein der Bezirksliga zurückzieht. Nach dem Spiel war es dann Gewissheit, dass der FC Sand II im nächsten Jahr keine Bezirksliga spielt und wir somit ohne ein weiteres Spiel in die Kreisklasse aufsteigen. Dies wurde dann Abends auch ausgiebig gefeiert.

Von dieser Seite herzlichen Glückwunsch.

Wir sind in die Kreisklasse aufgestiegen, im letzten Relegationsspiel im Kreis Aschaffenburg treffen am Freitag abend in Großwallstadt die Mannschaften vom VfR Goldbach und Eintracht Leidersbach aufeinander um den letzten freien Kreisligaplatz auszuspielen. Ein Besuch dieses Spiels lohnt sich auf jeden Fall

10.06. 18:30 Uhr in Großwallstadt VfR Goldbach – Eintracht Leidersbach

TT Fortsetzung der Runde 2021 / 2022 als Einmalrunde

Nach langer Aussetzung der Rundenspiele wegen der Pandemie-Bestimmungen wurde nun die Runde in eine Einmalrunde geändert. Das heißt, jede Mannschaft der Gruppe spielt nur einmal gegeneinander.

Das bedeutet für uns die Möglichkeit, noch 2x anzutreten.

Unser erstes Spiel fand am 09.03. in Sailauf statt. Als direkter Tabellennachbar positioniert wussten wir aber auch von der individuellen Klasse der gegnerischen Mannschaft. Aber auch wir hatten eine gute Truppe am Start.

In den Doppeln konnten sich Harald / Peter sicher in 3 Sätzen durchsetzen, Thomas / Markus hatten gegen das starke Doppel 1 von Sailauf keine Chance. Rüdiger / Simon mussten einen 2:0 Rückstand aufholen und taten dies auch mit kämpferischem Einsatz.

Im 5. Satz beim Stand von 3:5 für Ringheim schien der Sieg nahe. Aber der gegnerische Widerstand war doch zu groß, so dass leider dieser mögliche Punkt nicht nach Ringheim ging.

In den darauf folgenden Einzeln war ein Matchgewinn für uns schwer. Rüdiger war aber dicht dran und hatte im 4. Satz Matchbälle.

„Nur ein Punkt“ sagt sich so leicht, aber der Gegner gab nie auf und kämpfte sich in den 5. Satz. Hier hatte er wieder die Nase vorn und gewann glücklich das Spiel. Peter, Harald, Markus und Simon konnten sich leider nicht durchsetzen, nur Thomas war mit einiger Mühe letztlich erfolgreich und sorgte für den 2. Mannschaftspunkt.

Somit kam es in der Fortsetzung zur Paarung der jeweiligen Führungsspieler. Peter hatte einen schweren Stand, aber seine Chancen.

2. Satz gewonnen und fast der 4. und im 5. wäre alles möglich. Leider hat es nicht geklappt, der 4. Satz und das Match ging an den Gegner.

Stark spielte auch Harald auf und setzte sich immer wieder mit seinem Spiel in Szene. Den 2:0 Satzrückstand steckte er locker weg und dominierte die Partie danach bis zum Sieg. Der Zwischenstand von 8:3 ermöglichte Markus, ein weiteres Spiel zu spielen. Hier kam der Gegner nicht mit Unterschnittbällen zurecht und verlor die ersten beiden Sätze. Im 3. Satz fand er eine bessere Lösung und war erfolgreich. Im 4. Satz wogte der Kampf hin und her, der Spieler der Heimmannschaft wollte unbedingt die Chancen wahren, Markus wollte aber genauso vehement den 5. Satz verhindern. Nach mehrfach wechselnder Führung gelang es Markus den entscheidenden Punkt zum 14:16 zu erringen und das Spiel für sich zu entscheiden. Im danach folgenden Einzel konnte sich Rüdiger leider nicht durchsetzen.

Endstand 9:4 gegen einen starken Gegner. Hauptsache wir konnten mal wieder spielen. Die Stimmung im Team ist gut und sollte auch für das letzte Rundenspiel nicht eintrüben.

Am 25.03. treten wir zu Hause gegen Alzenau-Michelbach III an. Mal sehen, zu welcher Leistung wir in der Lage sind.

Neue LED- Flutlichtanlage für den TSV Ringheim

Seit dem 22.10.2021 erstrahlt auf dem Kunstrasenplatz des TSV-Ringheim 1951 e.V.  die neue Flutlichtanlage. Die alten in die Jahre gekommenen 12 Halogen-Metalldampf-Lampen, sowie deren Steuerung wurden durch 8 Lumosa-LED-Strahlen ersetzt, mit denen es möglich ist, die Anlage angepasst auf den Spielbetrieb zu dimmen und dennoch eine gleichmäßige Platzbeleuchtung nach der Sportstätten Din-Vorschrift zu erreichen.

Der Bauausschuss des TSV Ringheim entschied sich aus mehreren Anbietern für den Sportstättenbeleuchtungsspezialist Lumosa GmbH, da die hochqualitativen Lampen das beste Preis Leistungsverhältnis aufwiesen und vor Allem sich je nach Platznutzung individuell steuern bzw. regeln lassen. Somit lässt sich zusätzlich Energie einsparen.

Mit einer jährlichen Stromeinsparung von 10 Tausend KWh, was ca. 79% zu dem bisherigen Verbrauch entspricht, wird nicht nur der Geldbeutel, sondern auch die Umwelt geschont. Das bedeutet eine Einsparung von 121 Tonnen CO2 in 20 Jahren.

Durch die Inanspruchnahme von Förderungen der Marktgemeinde Großostheim, dem BLSV und dem Bundesministerium für Umwelt und Naturschutz über den Projektträger Jülich (PTJ) konnte die Anlage mit einem geringen Eigenkostenanteil des TSV Ringheim verwirklicht werden.

„Als wir das erste Mal das neue Licht anschalteten, trauten wir unseren Augen nicht, es war plötzlich taghell“ so Günther Noppel, 1. Vorsitzende und Achim Hannemann, Projektleiter, begeistert über das Resultat.

Die 1.Mannschaft bedankt sich über die verbesserten Spiel- und Trainingsbedingungen auf ihre Weise, sie überwintert in der A-Klasse auf dem 2.Platz.

Auch wenn schon Rudi Völler sagte: “ Beim Fußball wird am Ende abgerechnet“, das neue Flutlicht rechnet sich schon jetzt!